50 Leben für Jesus und 50 Brunnen für Dörfer

Seit dreieinhalb Jahren baut CBN Deutschland Brunnen in Ländern wie Ghana, Nigeria, Indien, Thailand und  Kambodscha. Sobald die benötigte Summe für einen Brunnen vollständig zusammengekommen ist, wird ein neues Brunnenprojekt angemeldet. Gemeinsam mit dem Sponsor entscheiden wir, in welchem Land und mit welchem Bibelvers der Brunnen gebaut werden soll.

Im Januar 2020 hatten wir besonderen Grund zur Freude: durch eine große Spende fiel der Startschuss für den Bau des 50. Brunnens von CBN Deutschland. Bis dieser Brunnen in Indien gebaut und eingeweiht wird, dauert es voraussichtlich noch sechs bis neun Monate. Sobald  das Projekt abgeschlossen ist, erhalten wir einen Bericht mit Fotos.

Ebenfalls im Januar verschickten wir einen solchen Bericht an eine Partnerin von CBN Deutschland, die einen ganzen Brunnen gespendet hatte. Der Brunnen wurde in einem Dorf namens Bodi im Westen Ghanas gebaut. Bodi liegt an einer Hauptstraße, die zur nächstgelegenen Stadt führt. Dort gibt es ein Krankenhaus und auch eine Schule. Im Dorf selbst befindet sich nur ein kleiner Laden. Die Bewohner leben von der Landwirtschaft und verkaufen einige ihrer Erträge auf dem Markt. Die Kinder gehen im Alter von drei bis zehn Jahren zur Schule. Die meisten von ihnen helfen ihren Eltern in der Landwirtschaft, wenn sie die Grundschule abgeschlossen haben. Doch die meisten Bewohner haben keine Schule besucht. Bodi war vor dem Brunnenbau ein muslimisches Dorf, in dem keine Christen lebten.

Bevor CBN den Brunnen baute, versorgten sich die 272 Bewohner mit Wasser aus einem alten, kleinen und offenen Brunnen. Zusätzlich wurde Wasser aus einem Bach geholt, aber auch  gesammeltes Regenwasser wurde zum Kochen, Waschen, Duschen und Trinken verwendet. Das Flusswasser ist bräunlich, dreckig und mit Keimen belastet. Es ist durch Schlamm, Pflanzen und Insekten verschmutzt. Jeder einzelne Dorfbewohner freute sich daher über den neuen Brunnen und das frische Wasser.

Im Oktober 2019 war es dann soweit und der Brunnen konnte eingeweiht werden. Zur Feier kamen 95 Menschen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass nicht das gesamte Dorf zur Einweihungsfeier kommt. Viele können es sich nicht leisten, der Arbeit fernzubleiben oder halten es nicht für angemessen, sind zu  schüchtern oder einfach kamerascheu. Das ein Drittel des Dorfes zur Einweihung kommt ist eher selten und daher ein Grund zur Freude.

Moses, ein befreundeter Pastor von CBN, begann die Feier mit einem Gebet und erklärte seinen Zuhörern das Evangelium. Er erzählte wie Jesus Christus sein Leben verändert hat. “Jesus ist der Einzige, der euren Seelenhunger dauerhaft stillen kann.” Pastor Moses lud nach seiner Predigt jeden ein, ein Leben mit Jesus zu beginnen. 50 Personen  nahmen Jesus mit einem gemeinsamen Gebet als ihren Herrn und Retter an. Jeder wurde in die nächstgelegene Gemeinde eingeladen.

Was für ein Wunder! Dieses Brunnenprojekt, das durch Monikas Spende ermöglicht wurde, schenkt nicht nur 272 Menschen Wasser, sondern auch den 50 Dorfbewohnern neues Leben in Christus. Voller Dankbarkeit und Freude ist auch der Dorfälteste Elijah Dari:  „Im Namen der Menschen von Bodi möchte ich mich für dieses wundervolle Geschenk bedanken. Unser Dorf musste hart arbeiten, um Trinkwasser zu bekommen. Wir hatten nur einen Brunnen, der immer wieder ausfiel. Das Wasser aus dem Fluss mussten wir mit unserem Vieh und anderen Tieren teilen. Heute sind wir Zeugen dieses Segens und sind überglücklich. ” 

Wenn wir uns bei CBN schon so sehr über diesen Brunnen und die neuen Gotteskinder freuen, wieviel größer muss dann die Freude unseres Vaters im Himmel sein, dessen Einladung jedem gilt:

“Auf, ihr Durstigen alle, kommt her zum Wasser.” Jesaja 55,1

 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Aufatmen in PeruCorona-Nachbarschaftshilfe in Deutschland