Selbstverletzung – Trauma der Jugend

 In Club700

Sich ritzen, schneiden oder mit Nadeln stechen – Was nach Folter klingt, ist sogenanntes „selbstverletzendes Verhalten“, vornehmlich bei Jugendlichen anzutreffen. Die zurückbleibenden Narben bezeugen unter welchem Druck die Betroffenen stehen. Die Gründe für dieses Verhalten sind sehr vielfältig. Häufig wirkt ein verdrängtes Trauma wie eine Zeitbombe. Es braucht nur noch einen Auslöser und der Griff zum Messer löst die Anspannung – zumindest vorerst.

Weitere Beiträge
13 Kommentare
  • domi
    Antworten

    Hey ich kenne das selbe ich verletzte mich seit 23 Jahren und bin hoffnungslos

  • Elena
    Antworten

    Zu einem Pastor kam jemand völlig verzweifelt wegen seiner Vergangenheit.
    „Wie soll ich bei der Vergangenheit weitermachen? Wenn Sie wüßten, was mir alles wiederfahren ist.“
    Der Pastor antwortete:
    „I don’t care. Old news. Die Zukunft ist, was einen Menschen ausmacht. Nach vorne schauen, Christus annehmen. Die Lebensgeschichte wird erst dann geschrieben. Jesus Christus buchstabiert man: H O P E !“

  • Simone
    Antworten

    Mein Sohn ist 18 Jahre und ritzt sich wie ich jetzt erfahren habe schon seit über einem Jahr. Er hat jetzt den Mut gehabt mir das zu sagen.Ich weiss nicht wie ich ihm helfen soll und hoffe ihr könnt mir Tips geben ihm zu helfen damit aufzuhören.

    • Marlon
      Antworten

      Liebe Simone,

      Ich kenne diese Problematik selbst sehr gut und und möchte mich erstmal an dieser Stelle über andere Kommentare äußern Jesus hat nichts damit zu tun manchen hilft es einen Glauben zu haben da er ihnen Hoffnung und einen lebenswillen schenkt aber ich bezweifle stark das ihrem Sohn damit geholfen ist das er auf sie zu gegangen ist und es ihnen gesagt hat ist ein gutes Zeichen und bedeutet das er bereit ist Hilfe anzunehmen und ich bitte Sie sehr darum das nicht wie viele andere zu vertuschen das hilft ihrem Sohn nicht im geringsten er wird dadurch nur denken das er was falsch gemacht hätte und und sich wieder verstecken was zu enormen Druck führt welcher wieder zum selbst verletzenden Verhalten führt eine Therapie ist oft sehr hilfreich oder sogar ein Aufenthalt in einer Psychiatrie ich weiß das Wort klingt immer gräßlich aber solange es nicht notwendig ist sollte er ja auch nicht auf eine geschlossene station sondern eher in eine psychosomatische Klinik ihr Hausarzt kann ihnen möglicherweise welche empfehlen und sie können sich im Internet auch selber informieren bei einer Therapie oder einen Klinik Aufenthalt können durch Skill Trainig Methoden gefunden werden durch andere Reize den Druck abzubauen ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen ihr Sohn sollte sich nie dafür schämen müssen und offen damit umgehen können der er ist bestimmt ein toller Mensch

      Alles Gute

    • Julia.
      Antworten

      Hallo. Also ich bin 17 Jahre alt und ritze mich jetzt schon seit je her 4 Jahren ununterbrochen dadurch dass das leben es einfach nicht gut mit mir meint. Ich habe auch permanente Wutausbrüche oder stimmungswechsel. Verfolgungsängste und Angst jemanden gehen zu lassen une alleine zu sein. Borderline erkennt man anfangs nicht da die betroffen alles verstecken um nicht besonders behandelt zu werden. Die betroffenen wollen damit zeigen das es eine Art Hilfe Ruf ist. Jetzt fragen sie sich bestimmt wieso sie sich keine suche:

      Nun wir können nicht wie andere zu Leuten hingehen und sagen das wir Hilfe brauchen weil wir nicht wissen was wir sagen sollen. Oder einfach Angst haben mit jemanden darüber zu sprechen. Weil dann alle denken es ist eine Phase. Oder sagen dass das kindergarten ist. (Zu mindestens war es bei mir der Fall.)

    • Iris
      Antworten

      Hallo Simone. Ich selber habe mich auch einmal geritzt. Meine Mutter hat dies gesehen,jedoch dafür nicht interessiert. Ich half mir selber.
      ich rate dir,sei für deinen Sohn da,höre Ihm zu.Versuche Ihn zu verstehen warum er das macht. Gib Ihm kraft.
      Ansonsten kann Pysiolog helfen. Keine Schande von aussen Hilf anzunehmen.
      Wünsche euch beiden alles Gute.

    • Murat güzel
      Antworten

      Ich bin seit 32 jahren borderliner traumatisierte jugend gehabt 10 jahre ohne eltern, mit 12 jahren kam ich in die schweiz und traf einen geealttätigen Vater 5 jahre Druck, prügel mit 17 jahren wohnung verlassen wurde von vater weiterverfogt.
      Alkohol Exzesse verlorene jugend und bumm!! Mit ritzen schneiden brennen sind 32 jahren vergangen. Jetzt bin ich 50 und ritze immer noch.
      Meine vergangenheit holt mich immer öfter wieder ein, trauma, panikattakken usw. Habe 4 kinder 2 sind erwachsen 25 24 2 kleinkinder 9 und 5 jahren. Ich liebe sie über alles, sie sind mein reichtum. Ab und zu fragen die Kinder wenn sie meine narben am körpersehen und ich muss leider sie immer belügen.
      Wie sie ihre kind helfen können ist schwierig wir bordrrliner sind in uns eingeschlossen wir reden wrnig aber grübeln den ganzen Tag.
      Stress, druck ist für uns wie gift wie eine tickende bombe in uns.
      Wir planen unsere ritzen oder schneiden nicht voraus es passiert sehr spontan wir tun es immer versteckt meistens wenn wir alleine sind.
      Wir vertrauen nicht jedem, unser vertrauenspersonen sind sehr begrenzt.
      Ich empfehle ihnen zeigen sie ihren kind Zuneigung versuchen sie seine vertrauen zu gewinnen seien sie stets korrekt und ehrlich zu ihm. Übetzeugen sie ihm hilfe zu holen Psychotherapie ich gehe auch.
      Es hilft nicht immer aber es hilft. Versuchen sie in seiene seele einzudringen
      Wrshalb wieso das er es tut aber nicht vorurteilen das ist gefährlich.
      Ich wünsche ihnen viel krat und etfolg.
      Murat

    • Janina
      Antworten

      Es ist eine Sucht, eine Abhängigkeit die man nicht so einfach los bekommt. Ich habe es bis jetzt nicht ganz geschafft davon los zu kommen, aber ich wollte aufhören und das ist der 1. Schritt. Ohne Wille ist auch kein Weg aber es gehört viel dazu, wenn man das Verlangen hat nach der Klinge zu greifen sollte man versuchen sich abzulenken, was leichter getan als gesagt ist. Evtl. laut Musik hören, Spazieren gehen, mit Freunden treffen oder sonstiges um den Gedanken zu verdrängen. Vielleicht wird es mit der Zeit weniger

      Viel Glück 🙂

  • Michael
    Antworten

    Mein Vorschlag als unbeteiligter: Den Betroffenen den Hinweis geben, sie sollen zu Jesus beten mit dem Angebot:
    „wenn Du mich davon heilst (inkl. Zwänge das zu tun), und somit Deine Kraft unter Beweis stellst, will ich dir Nachfolgen weil ich dann gemerkt habe, dass du es gut mit mir meinst und es gut für mich ist, dir nachzufolgen.“

    • Jannine
      Antworten

      Finde ich eine schwierige Aussage. Ich glaube, dass Gott Wunder tut. Ich sehe aber auch, dass diese Verhaltensweisen nur die Spitze des Eisbergs sind und betroffene Personen auch nach einer Heilung oder einem Wunder einen langen Weg vor sich haben. Immer wieder mit der Entscheidung, sich auf Gott zu fixieren. Ich habe eine Freundin, die glaubt und schon Wunder erlebt hat aber dennoch aktuell wieder in der Klinik ist… Ich möchte nicht ausschliessen, dass Gott alles auf ein Mal wegwischen kann und bete weiter für Befreiung.

  • jens
    Antworten

    ich kenne selbstverletzendes verhalten. Auch ich kenne dieses verhalten wegen einer borderline-störung.

  • Emely
    Antworten

    Hallo ich bin 42 und ritze mich jetzt seit ein Jahr.Ich wollte aufhören damit und schaffe es aber nicht mehr.Ich leide viel an Stress
    dann druck von der Arbeit.Um den Stress und den Druck abzubauen ritze ich mich.Es ist für mich wie eine erleichterung.Wenn ich über meine Proplemme reden will,hört mir niemand zu.Nicht einmal mein Mann.Ich hoffe das ich irgendwann mal damit aufhören kann und jemand finde der mir auch mal zu hört und zu mir steht.

  • chiara
    Antworten

    ich finde es schön das ihr hier so offen darüber redet. ich habe solche Erfahrungen nicht wirklich. ich gehe seit 4 Jahren tanzen und seit 1 Jahr ist da ein neues Mädchen ich bin mit ihr befreundet. sie ist 22 Jahre alt und hat an beiden armen Ritznaben. sie versteckt sie nicht und wenn sie von kleineren Kinder gefragt wir was das ist antwortet das sie sich als sie kleiner was verteilt hat. es ist auch schon besser verheilt. ich weiß nicht ob ich sie darauf ansprechen soll oder nicht

Schreibe ein Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search