Ich war ein Medium

Mit Toten sprechen, Geister beschwören, magische Kräfte entwickeln – Petra, Maura und Aleacha schien dies der richtige Weg zu sein, ihr Leben besser zu bewältigen. Dass dies ein Spiel mit dem Feuer war, merkten sie erst, als es fast zu spät war…

Weitere Beiträge
2 Kommentare
  • Brigitte Keppler
    Antworten

    Danke für den Betrag „ich war ein Medium“! Es ist ein Fakt dass diese Geisterwelt existiert und nur Jesus Christus daraus retten kann!

  • Michael
    Antworten

    Das hinterlistige an der Sache ist ja, dass man das erst gar nicht als Das Böse erkennt. Aber der Teufel versucht halt jeden von Jesus weg zu bringen. Und bei Leuten die schon von Jesus gehört haben, muss er die halt überlisten. Aber was will man vom Teufel schon hilfreiches erwarten? Selbst wenn es am Anfang so aussieht, kommt immer der Haken an der Sache.
    Ich finde Horrorfilme u.a. mit Gläserrücken interessant. Aber dabei lernt man bei sämtlichen Filmen immer dass es ein Fehler der Teilnehmer ist sowas „auszuprobieren“ oder zu „spielen“. Denn da gibt es kein „nur Spaß“. Wenn der Mörder vor der Tür steht und man macht „zum Spaß“ kurz die Tür auf, ist es trotzdem zu spät. Denn er kommt rein und bringt einen um. Wenn man so die Tür zur Unterwelt aufmacht, muss man auch realistisch die Konsequenzen ertragen. Nur Jesus kann einen da raus holen, da er stärker als das Böse ist. Wäre das Böse stärker, würden wir hier alle schon längst gestorben sein und in der Hölle schmoren.

Schreibe ein Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Start typing and press Enter to search