Jesus – Gottes Prophet oder Gottes Sohn?

 In Club700

Wer ist Jesus? Darüber gibt es je nach Religion unterschiedliche Auffassungen, denn Jesus gibt es nicht nur im Christentum, sondern auch im Islam. Die Christen glauben an ihn als den Sohn Gottes, für die Muslime ist er hingegen ein Prophet, ein Gesandter Allahs. In unserer heutigen Sendung berichten ehemalige Muslime, warum sie heute an den christlichen Gott glauben und wie der Religionswechsel ihr Leben grundlegend verändert hat.

Empfohlene Beiträge
Anzeigen von 7 Kommentaren
  • Fatimaa
    Antworten

    Ich bin Muslima und ich konnte alles gegenargumentieren…

    • Lisama
      Antworten

      Hallo Fatimaa. Ich bin ehrlich interessiert an deinen Argumenten. 🙂 LG

  • nurnochjesus
    Antworten

    Gott hatte im Alten Testament Gesetze geschaffen, die den den Seelen der Menschen ein Leitfaden sein sollten, nach dem Tode würdig zu sein, wieder zu ihm zu gelangen, denn das Böse (gen. Satan) hat die Macht über diese Erde, das Böse war selbst durch eine Sintflut nicht zu tilgen. Er wählte sein Volk. Der Mensch ist schwach und Gott musste sagen, das ihm dessen Brandopfer, Harfengeklimper etc. und der Gottes“dienst“ zuwider wurden! (Amos 5 21-24)Er schenkte seinem geschaffenen Menschen sein eigenen Wesen in JESUS als gültiges Opfer zur Aussöhnung für die Sünden, denn zu Gott zurückkehren kann der Mensch nur mit reiner Seele. Jesus, der die, die an ihn glauben -nicht nur aus Gottes auserwählten Volk, sondern JEDEN Menschen von dieser Sündenlast befreit und erlöst hat, starb für unsere Sünden, er ist das gültige Opfer für unsere Sünden. Der freie Wille, das Gewissen, das er dem Menschen gab, führten zu seiner Überheblichkeit bis heute; er ist sogar imstande, die gesamte Schöpfung zu vernichten. Er zertritt sogar das 5. Gebot und maßt sich an über Leben und Tod zu entscheiden!Gott widerspricht sich niemals, mag da kommen wer und was immer auch „will“ an Ideologien oder „Religionen“! JESUS ist seine Gnade für uns! Er IST gnädig. Seit JESUS haben wir nicht „nur“ die 10 Gebote, sondern wir haben Gottes Wesen durch ihn kennenlernen dürfen. Jede Religion, die die 10 Gebote -vor allem das 5. Gebot- zertritt, missachtet und obendrein mit angeblicher Weisung Gottes Menschen tötet, das Versprechen (den Eid) für widerrufbar erklärt, kann nicht von Gott selber stammen, eher von seinem Widersacher! Dass im Namen Christi Kriege geführt, Menschen unterdrückt, Waffen gesegnet werden ist ein Frevel an Jesus und seinem ewiggültigen Opfer. Die zehn Gebote und das Wirken Jesu (er hat ALLES gesagt!!!!) genügt!

  • Tanja
    Antworten

    schön, wie sich Jesus den muslimischen Menschen zeigt.Wir Christen beten weiterhin dafür das noch viele Muslime zu Jesus finden.Denn Jesus wird dann unsere Gebete erhören, wie man sehen kann .

  • Tanja
    Antworten

    Ja, ich freue mich,das Jesus die Gebete der Christen erhört und er sich immer mehr den Muslimen zeigt. Gott sege alle die den Islam verlassen haben und sich für den Frieden den sie von Jesus bekommen, endschieden haben,

  • Stump
    Antworten

    Ich finde es sehr schön Menschen so zu akzeptieren wie Sie sind.Jeder Mensch soll an das Glauben was ihm Kraft und Ruhe gibt .
    NÄChStENLIEBE!!@ Liebe deinen nächsten wie Dich selbst!
    Ich glaube an Jesus und Mohammed beides Menschen ,die die damalige Zeit und das Zusammenleben der Menschen verbessert haben.
    Nur heute sollen die Menschen anderer Glaubensrichtung nicht den Krieg erklären sondern sich respektieren nächstenliebe zeigen und die Hand geben für ein friedliches Miteinander leben.
    Ich liebe selbstlose Menschen ! Menschen die andersgläubigen Menschen helfen !!
    Ich liebe alle Menschen unabhängig Ihrer Herkunft ,Glauben ,Rasse usw.
    Wir sind Erdenbürger und jeder soll yn das Glauben was er will solange respektvoller Umgang da ist.

    Ich bete in der Kirche und überall für alle Menschen auf Erden die in Not sind.!!@

  • Rainer
    Antworten

    Mohammed soll Prophet sein? Mann Gottes? Der Koran die Schrift Gottes?
    Propheten, Männer und Frauen Gottes, wurden zu allen Zeiten von Gott durch vollbrachte Wunder reichlich bestätigt. Mohammed hat keine Wunder vollbracht, die bekannt wären. Es bleibt ein von ihm geschriebenes Buch, das wars. Viele Behauptungen aber keine Bestätigungen. Wie war das doch gleich? Das Wort, welches in Erfüllung geht, wurde von Gott vorgegeben. Auch andere Vertreter des Islam können heute keine Wunder oder Wunderheilungen vorweisen. Sie haben nichts außer ihren Behauptungen. Ein bißchen wenig, zu wenig.

Einen Kommentar hinterlassen


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen